Internetzugang in China

Ich habe bereits kurz nach meiner Ankunft über den Internetzugang in China geschrieben. Nach weiteren Orten und Hotels möchte ich nun eine kleine Zusammenfassung geben.

Die schockierende Meldung vorne weg: In China wirst du kein Google, Facebook, WhatsApp und Dropbox haben. Auch viele andere bekannte Dienste und Seiten sind in China gesperrt.  Einzig Skype funktioniert weiterhin. Der Grund ist die „große Firewall“ die alle Zugriffe filtert und den Zugriff unterbindet. Welche Seiten genau gesperrt sind kann man z.B. unter Great Firewall of China testen.

Nach meinen Erfahrungen sind viele anderen Seiten, z.B. deutsche Seiten, teilweise erreichbar. Das hängt jedoch vom verwendeten Wifi ab. Zum Beispiel konnte ich Amazon im Hotel aufrufen, wohin gegen die gleiche Seite im Wifi der Universität gesperrt war. Das Spiel habe ich mit mehreren Seiten und verschiedene Wifi immer wieder getestet.

Um diese Einschränkung zu umgehen, kann man sich nach dem Verbinden mit dem Wifi zusätzlich mit einem VPN-Server verbinden. Diese gesicherte Verbindung gräbt quasi einen Tunnel durch die große Firewall und der Zugriff entspricht dann dem Land in dem der VPN-Server steht. Wichtig an der ganzen Sache ist, dass man die VPN-Verbindung vor dem Besuch in China einrichtet und testet, da es in China meistens zu spät ist um die entsprechenden Programme herunterzuladen.

Noch ein kurzes Wort zur Geschwindigkeit: Die Verbindungen waren meistens sehr langsam. Generell habe ich deutlich auf Webseiten warten müssen. Skype-Telefonate waren teilweise nur mit Verbindungsabbrüchen möglich.
Die Geschwindigkeit hängt natürlich auch von der Anzahl der Nutzer und Tageszeit ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.